Augenoptik ABC

Augenoptik ABC

Fachbegriffe der Augenoptik kurz erläutert

In unserem Augenoptik ABC erläutern wir hier kurz und verständlich einige Fachbegriffe und Fragen rund um die perfekte Sehanalyse Ihrer Augen. Hier finden Sie viele relevante Begriffe aus dem Bereich der Augenoptik!

A bis D

Fachbegriffe der Augenoptik von A bis D

A

Augeninnendruck-Messung: Durch eine Messung mit Luftdruck (Tonometrie), schauen Augenoptikermeister/innen mit dem DNEye Scanner2 oder dem Wave Analyzer, ob eine ärztliche Untersuchung notwendig ist. Alle Messungen werden bei diesen Geräten automatisch durchgeführt.

Augenglasbestimmung: In jedem unserer Partnerbetriebe führen die Augenoptiker/innen eine umfangreiche Augenglasbestimmung durch. Somit bestimmen sie die Korrektionswerte für Ihre neuen Brillen.

Augenoptik: Das Berufsfeld des Augenoptikers befasst sich mit der Anpassung und Herstellung von Brillen und Kontaktlinsen. Zudem können Augenoptiker eine Augenglasbestimmung machen, um die Korrektionswerte für die Brille zu bestimmen. Bei unseren 18 Partnerbetrieben beraten Sie hochqualifizierte Mitarbeiter/innen  umfangreich und gezielt.

Augen-Scan: Entscheidend für optimale Sehergebnisse mit Ihren neuen Brillen ist die Präzision. Im Vergleich zu herkömmlichen Sehtestgeräten, misst man mit dem Waveanalyzer oder dem DNEye Scanner in feinen Abstufungen differenziert bei verschiedenen Lichtverhältnissen und Pupillengrößen. Es wird eine Karte des vorderen Augenabschnittes erstellt, damit unsere Augenoptikpartner Ihr Sehpotential hundertprozentig ausschöpfen können.

B

Blendungsempfinden: Beschreibt wie empfindlich Sie auf helle  Lichtquellen reagieren.  Das Blendungsempfinden ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Daher gibt es verschiedene Sonnengläser, die z.B. das Kontrastsehen unterstützen oder Spiegelungen minimieren.

Brillenblog: In unserem Brillenblog informieren wir Sie über Trends und Styles der aktuellen Brillen- und Sonnenbrillenmode. Zudem erhalten Sie nützliches Informationen zum Thema gutes Sehen und Aussehen. Reinschauen lohnt sich!

Brillenfassung mit Stil: Ob Hackett, Götti, Lunor, Calvin Klein, Ray Ban oder Gucci…die Partner der Blickfelder GmbH haben viele Markenfassungen für Sie zur Auswahl.

Brillen-Schutzbrief: Umfasst eine Absicherung, bei der ein Teil der jeweiligen Reparatur übernommen wird. Zudem beinhaltet der Schutzbrief verschiedene Rabatte für Zusatzbrillen oder Kontaktlinsen.

Bruchsicherheit: Gerade bei Sportbrillen sind Gläser aus gehärtetem Polycarbonat wichtig, da diese bruchsicher sind. Alltags- oder Sonnenbrillen können bei vielen Sportarten gefährlich werden.

C

Comfortfilter: bezeichnen Lichtschutzgläser mit einer blaudämpfenden Wirkung (eyeprotect).  Sie filtern den blauen Anteil verschiedener Lichtquellen (Sonnenlicht, LED-Beleuchtung, Bildschirme), um die Netzhaut des Auges besser zu schützen und um Farben und Kontraste klarer wahrnehmen zu können.

CE-Zeichen: Ein CE- Zeichen auf dem Brillenbügel ist ein Prüfzeichen. Dieses entspricht den Richtlinien und Sicherheitsanforderungen der EU.

D

Dämmerungssehen: ist die Anpassung des Auges an herabgesetzte Lichtintensitäten. Auch hierfür gibt es Brillengläser, die speziell für das Sehen bei schlechten Lichtverhältnissen wie beim Autofahren im Dunkeln entwickelt wurden, z.B. von Essilor mit der Eyedrive Technologie oder die Rodenstock Road-Gläser.

Dickenreduktion: Spezielle Fertigungsverfahren, um die Mittendicke des Glases so gering wie möglich zu halten. Für ein ästhetisches Aussehen und perfekte Abbildungsqualität, gerade bei hohen Plus-Werten.

DNEye-Messung: Von der Firma Rodenstock. Hierbei wird die Vorderfront der Augen gescannt, um Abbildungsfehler zu erkennen und später zu korrigieren.  Diese Messung dauert nur wenige Sekunden und geschieht vollautomatisch. Somit erstellen die Augenoptiker/innen der Partnerbetriebe ein einzigartiges Profil Ihrer Augen und bestimmen Ihre Sehstärke bei großer und kleiner Pupille objektiv auf ein Hundertstel genau. Durch diese Messwerte können Brillengläser individueller, präziser angefertigt werden. Dies ermöglicht ein besonders kontrastreiches und klares Sehen.

E bis H

Fachbegriffe der Augenoptik von E bis H

E

Entspiegelung: verringert die Lichtreflexe auf der Vorder- und Rückfläche eines Glases. Der Vorteil ist, dass die Glasflächen fast keine Lichtreflexe mehr aufweisen. Licht, das von vorne auf das Brillenglas trifft, tritt fast vollständig wieder aus. Das Brillenglas ist klar, das Sehen ist deutlich.

Essilor: Hochwertige und innovative Brillengläser für optimales Sehen in allen Lebenslagen vom Weltmarktführer Essilor. Mit Hilfe von hochentwickelten  Fertigungstechnologien werden für Sie die optimalen Brillengläser auf Ihre Augen abgestimmt. Die Visioffice-Messung von Essilor berücksichtigt die individuelle Anatomie Ihres Gesichts. Mit dem Wave Analyzer werden die einzigartige Anatomie Ihrer Augen gemessen und eine unkomplizierte Analyse und Bewertung Ihrer individuellen Lebensgewohnheiten erstellt.

F

Farbfehlsichtigkeit: Rot-Grün-„Blindheit“ bzw. „Farbsehschwäche“ – ist ein weit verbreitetes Phänomen.

Fehlsichtigkeit: Deutschlandweit tragen über 40 Millionen Menschen eine Brille. Zurückgreifen können sie auf eine Kombination von Brille und Kontaktlinsen, Sport- und Lesebrillen, Clip-in-Systeme oder Wechselscheiben. Hier sind Korrektionen von minus 15 Dioptrien bis plus 15 Dioptrien und mehr möglich.

G

Gesichtsfeldmessung: Auch Perimetrie genannt, ist ein Test, der untersucht, wie gut Sie in den Anteilen Ihres Gesichtsfeldes sehen können. Mit dieser Messung wird Ihr Sichtfeld erfasst.

Glastypen: Es gibt viele verschiedene Glastypen. Um das passende Glas für Sie zu finden, werden verschiedene Messungen durchgeführt.

Gleitsichtbrillen / Gleitsichtglas: Ein Gleitsichtglas ist ein Brillenglas, mit dem man in die Ferne und in der Nähe sehen kann. Es ist geeignet für Brillenträger, die zusätzlich zu ihrer Fehlsichtigkeit eine altersbedingte Sehschwäche in der Nähe entwickeln – häufig ab dem 45. Lebensjahr. Echte Marken- Gleitsichtgläser schaffen bisher nie erreichte maximale Bereiche schärfsten Sehens. Dies wird erzielt durch die perfekte Abstimmung auf den persönlichen Lebensstil des Trägers. Das Ergebnis: ein klares, individuelles Seherlebnis für den Brillenträger, der von 100 % natürlichem Sehen ohne Kompromisse profitiert.

Gleitsichtlinsen: Kontaktlinsen mit mehreren Stärken, um das Sehpotenzial in der Ferne und der Nähe optimal nutzen zu können. Gleitsichtkontaktlinsen, auch Multifokallinsen genannt, gibt es als Hart- und Weichlinsen.

H

Hörakustik: Sie oder Ihr Umfeld haben das Gefühl, dass Ihre Hörleistung nachgelassen hat? Dann kommen Sie zu einem kostenlosen Hörtest zu uns. Hörakustiker(innen)* in Coesfeld und Billerbeck testen Ihr Gehör und können Ihnen verschiedene Hörsysteme zur Verbesserung anpassen.

I bis L

Fachbegriffe der Augenoptik von I bis L

I

ImpressionIST, Mess-System: Mit dieser Technologie von Rodenstock kann der individuelle Sitz Ihrer Brille gemessen werden. Durch Berücksichtigung verschiedener Parameter, z.B. dem Abstand vom Auge zum Glas etc., ist es uns möglich Ihnen „maßgeschneiderte“ Brillengläser zu liefern, die individuell für Sie gefertigt werden.

Individualgläser: Brillengläser bezeichnet man dann als Individualgläser, wenn spezifische Daten des Brillenträgers in die Glasberechnung einfließen.

Innovatives Messsystem: Dank der Firma Essilor ist es ab sofort möglich, den persönlichen Eyecode zu messen. Er wird mit dem innovativen Mess- und Beratungssystem Visioffice in nur 30 Sekunden ermittelt. Mit Hilfe dieses Messsystems zeichnen Augenoptikermeister/innen* die natürliche Bewegung Ihrer Augen auf. Das präzise Messergebnis wird dann in die Brillenmessung einbezogen.

K

Kurzsichtigkeit: ist eine bestimmte Form von optischer Fehlsichtigkeit des  Auges. Dies führt dazu, dass auf der Netzhaut ein unscharfes Bild entsteht. Dies kann durch Zerstreuungslinsen korrigiert werden.

Kuratorium Gutes Sehen: kurz KGS ist eine überregionale und unabhängige Initiative mit Sitz in Berlin. Die KGS hilft verständliche Informationen über das gute Sehen einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln.

L

Linsen-Abo: Mit einem Kontaktlinsen-ABO zahlen Sie Ihre Kontaktlinsen bequem in kleinen monatlichen Beträgen per Lastschrifteinzug. Auf Wunsch werden Sie rechtzeitig an die Neubestellung erinnert. Der Sitz und die Stärke Ihrer Linsen werden kostenfrei überprüft.

Linsenanpasser: Um den Sitz und die Verträglichkeit einer Kontaktlinse kompetent zu beurteilen, werden Augenoptiker unserer Partnerbetriebe nach der Berufsausbildung durch verschiedene Seminare zum Kontaktlinsenanpasser fortgebildet.

Linsentrübungen der Augenlinse: Können die Sehleistung und die Wahrnehmung von Kontrasten und Farben vermindern. Mit der exakten Bestimmung der Transparenz der Augenlinse kann man bei Bedarf Lösungen für mehr Sehkomfort und besseres Kontrastsehen finden.

M bis Q

Fachbegriffe der Augenoptik von M bis Q

M

Messung der Hornhautdicke- und Oberfläche: Die berührungslose Messung des Augeninnendrucks ist nur aussagekräftig, wenn gleichzeitig die Dicke der Hornhaut bestimmt wird.  Es wird ein 3D- Oberflächenprofil Ihrer Hornhaut, erstellt, mit dem man eine ggf. vorliegende Hornhautverkrümmung präzise analysieren kann.

Monatslinsen: Kontaktlinsen, die monatlich getauscht werden. Diese Linsen werden täglich gereinigt. Sie können ab dem Datum des Öffnens 30 Tage lang getragen werden bevor Sie entsorgt werden.

N

Nahsehverhalten: Das Nahsehverhalten ist die Position, die Sie einnehmen wenn Sie etwas lesen wollen. Mit der innovativen Messung von Essilor wird Ihr persönliches Nahsehverhalten bestimmt und fließt in die Berechnung des Brillenglases mit ein.

Netzhaut- Screening: Durch diese Messung kann der Augenhintergrund gescannt werden um auf mögliche Schäden hinweisen zu können.

Neuartige Anpass-Systeme: siehe Visioffice, Impressionist, Dneye-Scanner, Wave Analyzer

O

Optikerfachgeschäft: Gesicherte Qualität und professionelle Beratung in allen Fragen rund um gutes Sehen und die perfekte Sehanalyse Ihrer Augen erhalten Sie bei allen unseren Partnerbetrieben. Alle 18 Optik-Fachgeschäfte der Blickfelder Gruppe stehen für höchste Qualität sowie für beste und fachkundige Beratung.

P

Persönliches Sehprofil: Bei der Brillenwahl müssen viele Faktoren berücksichtigt werden. Deshalb erstellen Augenoptikermeister/innen* ein Sehprofil, das genau zu Ihren alltäglichen und beruflichen Situationen passt. Durch dieses Sehprofil werden die optimalen Brillen gefertigt, die Sie benötigen.

Phototrope Gläser: Diese Gläser tönen sich in den unterschiedlichsten Farben ein und passen sich immer den Lichtverhältnissen an. Diese Gläser sind ein perfekter Schutz gegen UV und Blaulicht.

Polarisationsfilter: diese Filter schlucken Reflexionen von Wasseroberflächen und nassen oder flirrenden Straßen. Somit verhindern sie gefährliche Blindflugmomente.

PolaSkop 3D: Neues Messverfahren zur Augenglasbestimmung. Durch diese neue Messtechnik in 3D werden beide Augen gleichzeitig geprüft. Untersuchungsmethoden der monokularen und binokularen Refraktion vereinen sich mit der neuartigen 3D-Refraktion.

Q

Qualität: Garantiert durch die Verwendung von erstklassigen Materialien für die Fassung, Brillengläser, Kontaktlinsen und Hörgeräte, den Einsatz moderner Messverfahren sowie durch das Fachwissen staatlich geprüfter Fachkräfte.

R bis U

Fachbegriffe der Augenoptik von R bis U

R

Randlose Brillen: haben keinen Fassungsrand. Vorteile einer randlosen Brille sind geringes Gewicht, minimale Beeinträchtigung des Blickfeldes durch die Fassung und eine dezente Wirkung im Gesicht.

Rodenstock: Experten für hochqualitative Gläser – Innovativ und maßgeschneidert nach den neuesten technologischen Maßstäben. Über 140 Jahre deutsche Ingenieurskunst in der Brillenherstellung.

S

Schutzbrief für Brillen: Ihre Vorteile: 50 % Rabatt im ersten Jahr bei Beschädigung, Bruch oder Diebstahl. 25% Rabatt im zweiten Jahr bei Beschädigung, Bruch oder Diebstahl. 50 Euro Bonus beim Kauf einer Brille im dritten Jahr. 10% Rabatt beim Kauf einer weiteren Brille in den ersten sechs Monaten. 10% Rabatt beim Kauf von Kontaktlinsen in den ersten sechs Monaten.

Straßenverkehr: Achtung! Die Blendschutz Kategorien 0 bis 4 geben an, wie viel Licht die Brillengläser durchlassen. Kategorie 2 eignet sich beispielsweise für sommerliche Lichtverhältnisse in unseren Breitengraden. Kategorie 3 und 4 sind nur beschränkt bzw. nicht zum Autofahren zulässig. Bei farbigen Gläsern muss außerdem das Erkennen der Ampelfarben sichergestellt sein.

T

Tageslinsen: Kontaktlinsen, die täglich getauscht werden. Diese bedürfen keiner Reinigung. Sie können einen Tag getragen werden und sollten danach entsorgt werden.

Tönung: ist nicht gleich Schutz: Die Tönung der Gläser schützt zwar vor Blendung, aber nicht vor UV-Strahlung. Im Gegenteil weitet sich die Pupille bei dunklen Gläsern, sodass unter Umständen noch mehr UV-Licht ins Auge dringt. Die Bezeichnung „UV 300“ im Brillenbügel oder auf dem Etikett gibt an, dass die Brille UV-Strahlung (mit einer Wellenlänge unter 300 nm liegt).

Tränenfilmanalyse: Belastungen durch die Nutzung moderner Medien, sowie Veränderungen der Lidspannung können zum Gefühl trockener Augen führen. Bei der Analyse des Tränenfilms wird ermittelt ob ein trockenes Auge vorliegt und wie dieser Zustand (z.B. durch Augentropfen oder -spray) behoben werden kann.

 U

Überprüfung des Augeninnendrucks: ist ein wertvoller Baustein für die perfekte Sehanalyse Ihrer Augen. Ist der Innendruck zu hoch, kann dies zu verminderter Sehleistung führen. Nur durch Früherkennung, Überwachung und Behandlung durch den Augenarzt, können irreversible Schädigungen am Sehnerv vermieden werden.

UV- Schutz: da die UV-Strahlen für das menschliche Auge schädlich sind, nehmen Sie besser Markengläser, die einen nahezu vollständigen UV-Schutz bieten. Die Filterung von ultravioletten Strahlen findet im Glas statt und hat nichts mit der Farbe und Tönungsintensität zu tun.

UV-Strahlung: Ähnlich wie bei einem Sonnenbrand kann zu viel UV-Strahlung eine akute, schmerzhafte Entzündung der Binde- oder Hornhaut auslösen. Langfristig können ernsthafte Augenerkrankungen auftreten. Bei Kindern ist daher der Sonnenschutz besonders wichtig, da ihre Augen noch weitaus durchlässiger für UV-Strahlung sind.

V bis Z

Fachbegriffe der Augenoptik von V bis Z

V

Visioffice: mit dem Zentrier- und Beratungssystem von Essilor wird der Besuch bei uns zum Erlebnis. Erleben Sie schnelle und präzise Messung Ihres persönlichen Sehverhaltens.  Dieses Gerät von Essilor wird eingesetzt zur Bestimmung der benötigten Parameter, um ein Glas individuell für Sie anfertigen zu können.

W

Wave Analyzer: ist ein innovatives Messgerät, welches eine differenzierte Augenanalyse ermöglicht. Über diese innovative Messtechnologie verfügen bislang nur wenige Augenoptiker in Deutschland. Durch den Wave Analyzer kann das Sehen bei Tag und Nacht simuliert und die Werte exakt gemessen werden. Die Messungen ermöglichen eine individuelle und höchstpräzise Sehanalyse sowie die exakte Messung des Augeninnendrucks und eine Hornhautanalyse. Ihre Vorteile: Erstellung einer individuellen Sehanalyse, exakte Messung des Augeninnendrucks, Früherkennung Grauer Star, Hornhautanalyse, Tag- und  Nachtsehen sowie Tränenfilmanalyse.

Wellenfront-Messtechnologie: Mit moderner Technologie werden exakte Brillenwerte mit einer Genauigkeit von 0.01 dpt. bestimmt. Eine Messung mit dem Wellenfrontmessgerät ist somit 25-mal exakter als klassische Messmethoden mit einer Genauigkeit von nur 0,25 dpt.

Wellness- und Office-Gläser:  Entlasten Ihre Augen vor dem Bildschirm und bei der Nutzung des Smartphones, Tablets und/oder PC´s, schützen Ihre Augen dauerhaft, entspannen Kopf und Nacken. Erkundigen Sie sich in den Partnerbetrieben der Blickfelder GmbH.

Z

Zufriedenheitsgarantie: die Glashersteller sind überzeugt von der Qualität. Daher garantieren die Augenoptikbetriebe der Blickfelder GmbH dafür, dass Sie mit Ihrer Brille rundum zufrieden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, wird die Brille umgetauscht, ohne wenn und aber!

ZVA: der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen ist die Interessenvertretung des Augenoptiker-Handwerks in Deutschland. 2005 wurde Thomas Heimbach in den Vorstand des Zentralverbandes der Augenoptiker (ZVA) gewählt. Den Vorsitz des Betriebswirtschaftlichen Ausschusses übernahm Thomas Heimbach 2011.